Der Architekt Claus Arnold:
  • Architekturstudium an der Fachhochschule Würzburg, Diplom, Master of Engineering.
  • Freie Mitarbeit im Architekturbüro Prof. Hemmerlein, Mitarbeit im Architektur-
  • büro Georg Redelbach BDA.
  • Seit 2004 eigenes Architekturbüro, Zusammenarbeit mit Prof. Graf.
  • Lehrauftrag „Gebäudelehre" an der Lehrauftrag „Gebäudelehre" an der FH Würzburg.

www.clausarnoldarchitekten.de

Aussegnungshalle

Umgestaltung der Aussegnungshalle für den Markt Rimpar bei Würzburg

Das alte Aussegnungsgebäude erfüllte nicht die Bedingungen eines Ortes zum würdevollen Abschiednehmen von einem geliebten Menschen. Dem Architekten ist es gelungen, das Gebäude so umzugestalten, dass die traditionellen Gestaltungsstrukturen des Friedhofes dieser Marktgemeinde nicht gestört werden. aussegnungshalle1

Eine Aussegnungshalle ist ein Ort des Abschieds und der Ruhe.
Abschied erfordert Raum.
Ruhe bedeutet Geschlossenheit.
Um diesen doch sehr gegensätzlichen und hohen Anforderungen gerecht zu
werden, wurde bei der Planung für diese Aussegnungshalle gezielt mit
Details gearbeitet. Bei der Planung handelt es sich um
einen geschlossenen Raum, der nur durch einen großen Eingangsbereich betreten werden kann.
Dieser große Eingangsbereich wird durch ein Vordach aus Corteenstahl
überdacht und verleiht nun dem Eingangsbereich wie der Halle einen geschützten Charakter. Zudem trägt die neu gestaltete Eingangssituation dazu
bei, dass das Licht, das durch ein Oberlicht in den Aufbahrungsraum fällt, bewusster wahrgenommen wird. Das Oberlicht wurde vom Architekten
als ein von außen leuchtender Kubus geplant.

aussegnungshalle4

aussegnungshalle2

Um der Aufbahrungshalle eine Atmosphäre der Ruhe zu verleihen, wurden am Eingangsbereich zusätzlich zwei Schiebeelemente geplant. Diese ermöglichen es, den Raum je nach Bedarf zu verwandeln.


 aussegnungshalle3
C 5CDOKUME15CDaphne5CLOKALE15CTemp5Cmsohtml15C015Cclip image002